Weinbau im Katalonien-Lexikon

Die katalanischen Weine, Vins de Catalogne genannt, weisen eine unglaubliche Vielfalt auf. So gibt es Weißweine, Rotweine, Süßweine, Muskatweine und die weltberühmten Schaumweine und Sekte. Ein wahres Paradies für Weinliebhaber. Der Siegeszug des Cava begann im Jahr 1870. In diesem Jahr legte Josèp Raventòsden den Grundstein für das weltberühmte Weingut CodorNiu, indem er den ersten spanischen Schaumwein nach der Methode vom Champagner produzierte. Zudem wurde ebenfalls im Jahr 1870 das Weingut Miguel Torres gegründet. Diese Beiden begründeten den modernen Weinanbau Kataloniens. Die Cava und die Rancios, welches gespritete Süßweine sind, waren bis in die 50er Jahre hinein die traditionellen Weine Kataloniens. Aber Katalonien spielte und spielt bis heute eine große Rolle bei der Korken Produktion, was nicht zu letzt an den großen Korkeichenbeständen der Region liegt. Garnacha, Macabeo, Parellada, Tempranillo, Monastrell und Xarel-Lo sind die wichtigsten einheimischen Rebsorten. Allerdings nimmt es zu, dass immer mehr internationale Sorten forciert werden. Das Klima ist ideal, da es stark vom Mittelmeer beeinflusst wird. Der Küstenstreifen besitzt reichliche Niederschläge mit gemäßigten Temperaturen. Im Landesinneren wird es hingegen immer trockener und heißer. Die wichtigsten Bereiche katalanischen Weinbaus sind Cava, Conca de Barbera, Alella, Ampurdàn-Costa Brava, Costers del Segre, Montsant, Penedès, Pla de Bages, Tarragona, Priorato und Terra Alta. Zudem weist die spanische Inselgruppe der Balearen sehr starke Gemeinsamkeiten mit Katalonien auf und dies nicht nur im Weinbau.

In diesem Artikel wird das Thema Weinbau behandelt. Gerne können Sie einen Kommentar hinterlassen. Weitere Artikel finden Sie unter dem entsprechenden Buchstaben.

Kommentare

Die Kommentarfunktion ist derzeit deaktiviert.


Hauptseite | Impressum