Vilanova i la Geltru im Katalonien-Lexikon

Vilanova i la Geltru ist bedeutend größer und auch bodenständiger als das 8 Kilometer entfernte Sitges. Die Stadt bildet die Hauptstadt der Comarca Garraf und wird aus zwei einst getrennten Orten gebildet. Leben tut die Kleinstadt vor allem vom Fischfang. In kleinem Maße auch von Industrieansiedlungen und Tourismus. Allerdings ist dieser hier eher national geprägt, ganz im Gegensatz zu Sitges. Ein ganzes Stück landeinwärts liegt der ursprüngliche Ortskern von Vilanova. Über eine kilometerlange schattige Rambla ist dieser mit der Strand- und Hafensiedlung verbunden. Dem Hafen merkt man seine Rolle für Handel und Fischfang an, denn obwohl er auch Anlegeplätze für Yachten bietet, sind diese kaum belegt. Die Atmosphäre der benachbarten Strände ist sehr ruhig und familiär, da diese meist von Familien besucht werden. An der Strandpromenade findet man viele kleine gute Fischrestaurants, welche durchaus einen Besuch wert sind. Sehenswert ist auf jeden Fall das Museo del Ferocarril. Das Eisenbahnmuseum liegt gleich am Bahnhof und stellt die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft des Schienenverkehrs dar. Eine Besonderheit ist die große Sammlung an Dampf-Lokomotiven. Ebenfalls in der Nähe des Bahnhofs bedindet sich das Biblioteca Museu Balaguer. Die Sammlung des Politikers Victor Balaguer umfast vor allem Gemälde aus dem 19. Und 20. Jahrhundert. Zudem eine archäologische Sammlung und Mobiliar aus dieser Zeit. Bei dem Museu Romantic Can Papiol sind die eigentlichen Sehenswürdigkeiten das Gebäude und dessen Einrichtung.


Hauptseite | Impressum