Paratge Natural Serra de l’Albera im Katalonien-Lexikon

Der Paratge Natural Serra de l`Albera ist ein Teil der Region l`Albera, welcher seit 1986 unter besonderen Schutz gestellt wurde. Geprägt ist die Gegend durch den allmählichen Übergang von den alpinen Pyrenäen zum mediterranen Küstengebiet. So finden sich innerhalb des Parks ganz unterschiedliche Lebensräume. Die Tierwelt reicht von Dachsen, über Wildschweine und Ginsterkatzen, bis hin zu Mufflons. In den Lüften sind Adler und Uhus zu finden. Zusätzlich existiert bei Garriguela ein Zentrum für die Zucht und Wiederansiedlung von Schildkröten. Als Besonderheit gilt das Alberarind, welches eine kleinwüchsige Rinderrasse ist, die sich von Bucheckern ernährt. Zum Park gehören zwei besonders geschützte Gebiete. Einmal der Sektor Requesens-Baussitges, welcher besonders reich an Buchwäldern ist. Der Weiler Requesens stellt einen guten Ausgangspunkt für Wanderungen und Spaziergänge dar. Zusätzlich kann man die alte Burg von Requesens besichtigen, welche im 19. Jahrhundert errichtet und im neoromantischen Stil renoviert wurde. Aber auch eine kleine, im 18. Jahrhundert errichtete Kapelle steht in der Nähe. Der zweite Sektor, mit dem Namen Sant Quirze liegt etwas weiter östlich. Er ist eher mediterran geprägt und liegt bereits sehr nah der Küste um Llanca und Roses. Das Tal von Sant Quirze ist das Zentrum des Gebiets. In diesem liegt das uralte Kloster Monestir Sant Quirze de Colera, welches im lombardischen Stil erbaut wurde. Puig Neulòs ist der höchste Berg des Parks und liegt direkt an der Grenze. Er ist 1263 Meter hoch aber nur von französischer Seite aus anzufahren.

In diesem Artikel wird das Thema Paratge Natural Serra de l’Albera behandelt. Gerne können Sie einen Kommentar hinterlassen. Weitere Artikel finden Sie unter dem entsprechenden Buchstaben.
Text (c) 2017: C. H.

Kommentare

Die Kommentarfunktion ist derzeit deaktiviert.


Hauptseite | Impressum