Katalanische Küche im Katalonien-Lexikon

Die katalanische Küche ist genauso vielfältig wie Katalonien selbst. Sie reicht vom „pa amb tomaquet“ (Brotaufstrich mit Tomate) über „ mar i muntanya“ (Hühnchen mit Hummer) bis hin zum Dessert „Crema Catalana“. Für die meisten Besucher ist die katalanische Küche, durch ihre Vielfältigkeit, eine echte Überraschung. Wenn man davon ausgeht das die katalanischen Spezialitäten bei den Urlaubern bereits bekannt sind, so irrt man gewaltig. Deshalb kann selbst eine Spezialität wie „pan con tomate“ überraschen. Dabei wird das Brot mit Tomate und Knoblauch eingerieben, anstatt mit Butter bestrichen. Hinzu kommen noch ein Paar Tropfen Olivenöl und man kann genießen.

Man muss sich jedoch etwas umgewöhnen wenn man Katalonien besucht, denn die Katalanen essen zwar sehr gut und ausgiebig aber vor allem auch sehr spät für unsere deutschen Verhältnisse. So kommt das Mittagessen nicht vor 14.00 Uhr auf den Tisch und an ein Dinner denkt man nicht vor 21.30 Uhr. Dafür gibt es bei den Katalanen meist kein großes Frühstück, lediglich ein Kaffee und vielleicht ein süßes Croissant. Was die Getränke angeht, so ist Katalonien eine Region für Genießer. Da gibt es zum Bespiel den katalanischen Sekt, welcher dem französischen Champagner in nix nachsteht. Aber auch die aromatischen Rotweine aus dem Priorat und die fruchtigen Weißweine aus dem Penedes darf man nicht vergessen. Zudem wird kein Besucher an den hervorragenden Likören der Region vorbeikommen, da jedes Dinner mit einem Kaffee und einem Gläschen Likör beendet wird. Bei den Katalanen wird das Essen also regelrecht zelebriert und so sitzen sie selbst, wenn die Teller längst leer sind, stundenlang gemütlich beisammen.



Hauptseite | Impressum