Feste im Katalonien-Lexikon

Die traditionellen Frühlingsfeste in Katalonien sind nicht nur das Osterfest mit seiner Karwoche und dem Palmsonntag, sondern hierzu zählen auch die Feste de Sant Medir, Dia del Treball, Festival de Música Antiga, Feria de Abril de Catalunya, Barcelona Poesia & Festival Internacional de Poesia, Festival de Flamenco de Ciutat Vella, Festa dels Cors de la Barceloneta, Primavera Sound und L’Ou Com Balla. Da fast all diese Feste bereits draußen auf den Strassen gefeiert werden können, zieht es jährlich tausende von Touristen zu den alljährlich im Frühling stattfindenden Festen. Die katalanischen Feste sind für die Katalanen so etwas wie Familienfeste und so werden die Vorbereitungen von vielen freiwilligen Helfern unterstützt. Eines der wichtigsten Feste ist das Frühlingsfest der Semana Sante, die Karwoche zu Ostern. Hierbei geht es um die Segnung der Palmen am Palmensonntag. An diesen Tagen sind die Kathedralen und Kirchen restlos überfüllt. Die meisten Menschen tragen dazu noch gebleichte Palmwedel mit sich. Außerdem finden zahllose Prozessionen statt. Die Palmenwedel werden nach der Festwoche von den Bewohnern auf ihren Balkonen aufgehängt um die bösen Geister zu vertreiben. Das katalanische Volkfest Festa de Sant Medir hat seinen Ursprung im Mittelalter. Es hat zwar einen religiösen Hintergrund, von dem man im katalanischen Festtagstrubel allerdings nicht allzu viel spürt. Stattfinden tut es alljährlich im Künstlerviertel von Gracia. Grosse Attraktion ist vor allem der Reiterumzug, welcher jede Menge Süßigkeiten unter dem Volk verteilt.


Hauptseite | Impressum